PRK/LASEK – Augenlasern ohne Schnitt für aktive Menschen

augen lasern

Die klassischen Lasermethoden

Die klassischen Methoden des Lasers können zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten wie Kurz- und Weitsichtigkeit sowie Hornhautverkrümmungen eingesetzt werden. Eine Weiterentwicklung dieser Verfahren ist die LASEK-Laserbehandlung (Laser-epitheliale Keratomileusis), die in den 1990er Jahren parallel zur LASIK eingeführt wurde und eine Kombination aus der PRK (Photorefraktive Keratektomie) und der Femto-LASIK darstellt.

Besonders bei Patienten mit einer dünnen Hornhaut wird die LASEK oft bevorzugt, da sie schonender für das Auge ist. Im Vergleich zur PRK wird bei der LASEK die oberste Schicht der Hornhaut (Epithel) durch eine Alkohollösung oder einen Laser entfernt.

PRK und LASEK bei Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit

Vor einer LASEK/PRK-Operation sollten Patienten sicherstellen, dass ihre Sehstärke ein Jahr stabil geblieben ist und dass keine Augenerkrankungen wie Grauer/Grüner Star oder Netzhauterkrankungen vorliegen. Generell ist die LASEK-Laserbehandlung für die Korrektur von Myopie (Kurzsichtigkeit) bis zu höheren Dioptrienwerten geeignet als für Hyperopie (Weitsichtigkeit). Die folgenden Angaben, die von der Kommission für Refraktive Chirurgie (KRC) als Richtwerte bereitgestellt werden, können je nach Land und Lasersystem leicht variieren: LASEK und PRK sind bei Weitsichtigkeit bis +3 Dioptrien möglich und bei Kurzsichtigkeit kann LASEK und PRK bis zu -8 Dioptrien eingesetzt werden.

Kurzsichtigkeit

bis -8 Dioptrien

Weitsichtigkeit

bis +3 Dioptrien

Hornhautverkr.

bis 6 Dioptrien

Behandlung mit PRK und LASEK und Ergebnisse

Die LASEK Laserbehandlung wird in Situationen angewendet, in denen eine LASIK-Behandlung nicht gewünscht oder aufgrund einer zu dünnen Hornhaut nicht durchführbar ist. Im Gegensatz zur PRK wird bei der LASEK keine Schicht der Hornhaut geschnitten. Stattdessen wird das Deckhäutchen mittels einer speziellen Alkohollösung abgelöst und zur Seite geschoben.

Grafik LASEK Augenlasern Methode
Darstellung der LASEK Behandlung
Grafik PRK Augenlasern Methode
Darstellung der PRK Behandlung

Die abgelöste Zellschicht hat eine Dicke von etwa 40-50 Mikrometern. Sobald die zu behandelnde Fläche freigelegt wurde, kann der Arzt mithilfe eines computergesteuerten Excimer-Lasers die Brechkraft des Auges korrigieren. Nach Abschluss der LASEK-Augenlaserbehandlung wird das Deckhäutchen mithilfe eines Hornhaut-Trepan-ähnlichen Instruments zurückgeschoben.

Die PRK/LASEK-Operation zur Korrektur von Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit dauert in der Regel nicht länger als 30 Sekunden. Danach wird das Auge mit einer Schutzlinse abgedeckt, ähnlich wie bei einem Verband, um während des Heilungsprozesses Verunreinigungen abzuhalten. In Bezug auf die Ergebnisse der LASEK/PRK-Operation ist zu beachten, dass es einige Zeit dauern kann, bis sich das endgültige Ergebnis einstellt. Die meisten Patienten berichten jedoch bereits innerhalb weniger Tage nach der Operation von einer verbesserten Sehstärke. Es ist jedoch wichtig, die empfohlene postoperative Pflege und Überwachung einzuhalten, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Unterschied zur LASIK

Im Gegensatz zur LASIK ist das unmittelbare Sehvermögen nach der LASEK-Operation in der Regel beeinträchtigt und das endgültige Ergebnis wird erst später erreicht, da die Epithelschicht Zeit benötigt, um wieder vollständig nachzuwachsen. Die vollständige Regeneration des Auges kann etwa 10 Tage dauern und in den ersten Tagen nach der Operation klagen viele Patienten über mittel- bis starke Schmerzen. Die meisten Patienten erreichen das endgültige Sehergebnis nach zwei bis drei Monaten.

In Bezug auf die Ergebnisse sind LASEK und PRK vergleichbar mit anderen Laserverfahren. Eine sorgfältige Voruntersuchung ist jedoch entscheidend, um die Eignung des Patienten für eine LASEK oder PRK sicher zu stellen.

PRK/LASEK: Risiken und Komplikationen

erfolgreich. Es gibt jedoch wie bei jeder Operation Risiken und mögliche Komplikationen, die berücksichtigt werden sollten. Dazu gehören:

  • Trockenes Auge: Nach der Operation können vorübergehend trockene Augen auftreten, die durch Augentropfen oder andere Behandlungen behandelt werden können.
  • Über- oder Unterkorrektur: Manchmal kann das Ergebnis der Operation nicht perfekt sein und eine Über- oder Unterkorrektur auftreten, die eine zusätzliche Behandlung erfordert.
  • Infektionen: Es besteht ein geringes Risiko für Infektionen, die in der Regel mit Antibiotika behandelt werden können.
  • Hornhauttrübung: In seltenen Fällen kann eine Trübung der Hornhaut auftreten, die in der Regel mit einer zusätzlichen Behandlung oder einer Hornhauttransplantation behoben werden kann.
  • Nachtblendung: Einige Patienten können vorübergehend eine erhöhte Lichtempfindlichkeit oder Nachtschwierigkeiten erfahren, die normalerweise innerhalb weniger Wochen abklingen.

Bitte beachten Sie: Um das Risiko von Komplikationen bei einer LASEK/PRK Laserbehandlung zu minimieren, ist es wichtig, dass Sie die Anweisungen Ihres Arztes genau befolgen. Insbesondere sollten Sie regelmäßig Augentropfen anwenden, um eine optimale Heilung der Hornhaut zu gewährleisten und ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.

Kosten für PRK und LASEK Augenchirurgie

Im Allgemeinen sind die Kosten für LASEK/PRK-Behandlungen bei Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit etwas niedriger als die Kosten für LASIK-Operationen. Es gibt jedoch erhebliche Preisunterschiede, die von verschiedenen Faktoren wie dem Umfang der Behandlung, der Anzahl der durchgeführten Operationen sowie dem Alter und der Wartung des Lasersystems abhängen können. In Deutschland bieten einige Anbieter die LASEK/PRK-Augenchirurgie bereits ab 750 Euro pro Auge an.

Sie suchen eine PRK/ LASEK Klinik?

Mithilfe der Filter im detaillierten Vergleich können Sie eine passende Klinik für PRK/LASEK auswählen, basierend auf der gewünschten Stadt, Terminverfügbarkeit, bevorzugter Methode und speziellen Leistungen wie Finanzierungsmöglichkeiten.

Hier finden Sie eine große Auswahl an Kliniken, sowie niedergelassenen Ärzten, die sich auf Augenlasern spezialisieren.

Aber auch nach kostenlosen Infogesprächen und einer kostenlosen Nachbehandlung, falls das Wunschergebnis nicht bei der ersten Operation erreicht wurde, kann in unserem Vergleich gefiltert werden. So finden Sie eine PRK und LASEK Klinik in Ihrer Nähe, bei der Sie sich einen Termin für eine Voruntersuchung holen können.

Vergleich: Kosten für LASEK/PRK und LASIK

PRK / LASEK

ab 750€

Modernste Methode

Kurzsichtigkeit bis -8 dpt. Weitsichtigkeit bis 3 dpt. Hornhautverkrümmung bis 6 dpt.


  • Mindestalter 18 Jahre
  • Behandlung 15 min.
  • Heilung 3-7 Tage
  • ideal bei dünner, flacher oder zu steiler Hornhaut
  • kein Hornhautschnitt notwendig
  • geeignet für bestimmte Berufs- & Sportgruppen:(z. B. Polizei, Kontaktsport)
  • vorübergehende Trockenheit des Auges
  • 3-5 Tage postoperative Schmerzen möglich
  • optimale Sehfähigkeit nach ca. 1 Monat

Femto-LASIK

ab 1650 €

Beliebteste Methode

Kurzsichtigkeit bis -10 dpt. Weitsichtigkeit bis 4 dpt. Hornhautverkrümmung bis 6 dpt.


  • Mindestalter 18 Jahre
  • Behandlung 15 min.
  • Heilung 1-2 Tage
  • ideal bei dünner Hornhaut und hoher Fehlsichtigkeit
  • präziserer Hornhautschnitt Femtosekundenlaser
  • weniger Ausschlusskriterien verglichen mit LASIK
  • vorübergehende Trockenheit des Auges
  • 4-5 Stunden postoperative Schmerzen möglich
  • schnelle Wiedererlangung der Sehschärfe

LASIK

ab 1550 €

Häufigste Methode

Kurzsichtigkeit bis -10 dpt. Weitsichtigkeit bis 4 dpt. Hornhautverkrümmung bis 6 dpt.


  • Mindestalter 18 Jahre
  • Behandlung 15 min.
  • Heilung 1-2 Tage
  • geeignetes Verfahren bei einer regelrechten Hornhaut
  • Hornhautdeckelchen mit einem Mikrokeratom
  • geringe Ausfallzeit
  • 4-5 Stunden postoperative Schmerzen möglich
  • hohe Zufriedenheit
  • gutes Sehen am nächsten Tag, optimal nach ca. 14 Tagen