Finanzierung einer Augenlaser- bzw. Linsenoperation

Bei der Entscheidung für eine Augenlaserbehandlung oder Linsenoperation sind für viele Patienten sowohl die Erfahrungen anderer Patienten als auch die finanziellen Aspekte von Bedeutung. Da die Kosten für eine Augenlaserbehandlung in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen werden, gibt es mittlerweile diverse Möglichkeiten, um die Kosten zu reduzieren. Es wird jedoch generell davon abgeraten, sich für Lockangebote oder günstige Behandlungen im Ausland zu entscheiden, da hierbei oft sowohl die Kosten als auch die Qualität der Behandlung beeinträchtigt werden.

Finanzierung durch Teilzahlung

In vielen augenärztlichen Kliniken besteht nicht die Notwendigkeit, die Kosten für eine Augenlaserbehandlung auf einmal zu bezahlen. Vor der Operation können Sie sich über die Finanzierung der Augenlasern Behandlung bei Ihrem Facharzt über informieren. In der Regel können Sie die Kosten über einen Zeitraum von drei bis 72 Monaten abbezahlen, wobei die Zinsen mit längeren Zahlungszeiträumen ansteigen.

finanzierung augenlasern

Einige Kliniken bieten auch Ratenzahlungen mit einem effektiven Jahreszins von 0,0% bei kurzfristiger Finanzierung an. Große Ketten von Augenlaserkliniken bieten oft eine 0%-Finanzierung für Eingriffe an. Es empfiehlt sich, im Vorfeld zu klären, ob eine Finanzierung durch Teilzahlung in der gewählten Klinik möglich ist.

Ratenzahlung durch Finanzierungspartner

Einige Anbieter arbeiten mit Finanzierungspartnern zusammen, die eine Ratenzahlung für Augenlaserbehandlungen zu einem niedrigen Zinssatz ermöglichen. Die Finanzierung der Augenlasern Behandlung kann in der Regel über einen Zeitraum von sechs bis zu 72 Monaten erfolgen.

finanzierung augenlasern

Ein Beispiel für einen solchen Finanzierungspartner ist EOS Health AG, der einen Ratenzahlungsservice ausschließlich für medizinische Leistungen anbietet. Die Darlehenslaufzeit und die Höhe der monatlichen Belastung können selbst festgelegt werden. Die Grundvoraussetzungen für ein Darlehen bei medipay sind Volljährigkeit, eine gute Bonität, ein Hauptwohnsitz in Deutschland sowie ein regelmäßiges Einkommen. Zusätzlich muss der behandelnde Arzt als Partner bei medipay registriert sein. Es empfiehlt sich daher, im Voraus abzuklären, ob dies der Fall ist.

Wenn der behandelnde Arzt ein registrierter Partner bei medipay ist und alle weiteren Voraussetzungen erfüllt sind, kann ein Finanzierungsantrag ganz einfach online gestellt werden. Wenn das Darlehen nach Prüfung der Unterlagen genehmigt wird, übernimmt medipay die Zahlung direkt an den Arzt, sobald die Zahlungspflicht für die Augenlaserbehandlung eintritt.

Tipp: Augelaserbehandlung steuerlich absetzen

Es gibt einen nützlichen Tipp für Patienten, die sich für eine Augenlaserbehandlung interessieren: Die Kosten können steuerlich abgesetzt werden. Obwohl viele Menschen von den Finanzierungsmöglichkeiten Gebrauch machen, wissen nicht alle Patienten, dass die Kosten für eine Augenlaserbehandlung als außergewöhnliche Belastungen von der Steuer abgesetzt werden können. Das Augenlasern gilt als Heilbehandlung und wird von den Finanzämtern als solche anerkannt. Somit können die Kosten für die Behandlung als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden.