Augenlasern: Gründe für Preisunterschiede

Wie kommt es zu Preisunterschieden bei der die Augenkorrektur durch Augenlasern oder den Einsatz von Linsen?

Die Wahl für eine Augenlaserbehandlung oder eine Linsenoperation wird häufig von den Kosten bestimmt, die diese mit sich bringen. In vielen Fällen übernehmen gesetzliche Krankenkassen die Kosten für refraktive Eingriffe nur dann, wenn sie medizinisch geboten sind, etwa bei einer Grauen Star-Erkrankung. Bei einer Korrektur von Sehschwächen wie Kurz- oder Weitsichtigkeit mittels Augenlasern müssen Patienten, die gesetzlich versichert sind, in der Regel die Kosten selbst tragen. Die Regeln variieren jedoch für privat Krankenversicherte, daher ist es ratsam, sich bei Ihrer Krankenversicherung über eine Kostenübernahme zu erkundigen.

Die Preise für Augenlaserbehandlungen und Linsenoperationen können stark variieren. Dieser Leitfaden beleuchtet die wichtigsten Faktoren, die den Preisunterschied bei Augenlaser- und Linsenoperationen beeinflussen. Darüber hinaus werden praktische Tipps angeboten, um möglicherweise bei diesen Behandlungen Geld zu sparen.

Augenlasern und Preisunterschiede: Es ist wichtig zu beachten, dass der Preisunterschied bei Augenlaserbehandlungen und Linsenoperationen nicht unbedingt die Qualität der Behandlung widerspiegelt. Ein höherer Preis bedeutet nicht zwangsläufig eine bessere Behandlung und umgekehrt. Deshalb ist es entscheidend, eine fundierte Entscheidung zu treffen, indem man sich umfassend informiert und verschiedene Angebote vergleicht, bevor man sich für einen spezifischen Eingriff entscheidet. Auch die Wahl eines FEBO-zertifizierten Augenarztes kann zur Gewährleistung der Qualität der Behandlung beitragen.

Die gewählte Behandlungsmethode hat den größten Einfluss auf die Kosten einer Augenkorrektur durch Laserbehandlung oder Linsenoperation. Generell ist Augenlasern günstiger als eine Linsen-OP, da die Anforderungen an die Hygiene bei einer Operation im Augeninneren höher sind und zusätzlich Materialkosten für die Kunstlinse entstehen.

Preisunterschied augenlasern

Beim Augenlasern kommen Preisunterschiede pro Auge je nach angewandten Verfahren vor und können variieren. Dabei liegen die Preise in etwa bei 750 Euro für PRK, 1.550 Euro für LASIK, 1.650 Euro für Femto-LASIK und 1.100 Euro für Relex Smile. Linsenoperationen beginnen meist bei 1.800 Euro. Entscheidet sich der Patient für Premiumlinsen wie Multifokallinsen, können die Kosten auch bei 3.000 Euro oder mehr liegen. Im Folgenden wird erläutert, warum es selbst bei gleichen Behandlungsverfahren erhebliche Preisunterschiede geben kann.

Manche Ärzte und Augenlaserkliniken passen ihre Preise je nach Schweregrad der zu korrigierenden Sehschwäche an. Bei niedrigen Werten zwischen -1,5 und +1 Dioptrien sind die Kosten vergleichsweise gering, während bei höheren Werten die Preise stark ansteigen können. Zum Beispiel kann die Korrektur einer Kurzsichtigkeit von -1 Dioptrien schon ab 750 Euro durchgeführt werden, während die Behandlung einer Kurzsichtigkeit von -7 Dioptrien beim selben Anbieter über 1.650 Euro kosten kann. Aus diesem Grund ist es ratsam, dass Patienten mit höheren Fehlsichtigkeiten direkt bei der Klinik nachfragen, ob die Schwere der Sehschwäche einen Einfluss auf den Behandlungspreis haben kann.

Die Kosten einer Operation hängen stark von der Erfahrung und dem Ruf des Arztes ab. Zusätzliche Qualifikationen wie der europäische Facharztstatus FEBO oder eine Professur können ebenfalls die Preise beeinflussen. Wenn der Arzt einen ausgezeichneten Ruf hat, muss er sich keine Sorgen um die Kundengewinnung machen und hat in der Regel volle Terminkalender.

Die Kosten für eine Augenklinik oder Praxis können auch von der Stadt oder Region, in der sie sich befinden, abhängen. In Städten wie München oder Hamburg müssen Patienten in der Regel für das Augenlasern Preisunterschiede und höheren Kosten berechnen als in Berlin. Es ist auffällig, dass viele Patienten aus Dänemark, Österreich und der Schweiz in Kliniken in Grenzgebieten behandelt werden, weshalb sich die Preise an die Kundschaft angepasst haben. Wenn man Geld sparen möchte, ist es ratsam, sich im Voraus über die Preise in verschiedenen Regionen zu informieren und zu überlegen, ob eine Behandlung in Berlin trotz Anreise und Übernachtung günstiger ist als in Süddeutschland.

Klinikketten können in der Regel günstigere Preise als Einzelpraxen anbieten, da sie eine höhere Auslastung der Geräte durch die Behandlung von mehr Patienten ermöglichen. Auch werden manchmal Ärzte ohne eigene Laser oder Operationsräume in Laserketten eingesetzt, die lediglich für die Dauer der Behandlung angemietet werden oder im Auftrag des Anbieters die Operation durchführen. Bei einer Behandlung in einer Einzelpraxis kann man hingegen von einer individuellen Betreuung durch den Arzt ausgehen, die von der Voruntersuchung über die Behandlung bis hin zu den Nachuntersuchungen reicht.

Ein wichtiger Aspekt bei der Preisvergleich von Augenbehandlungen sind die Inklusivleistungen, die oft vernachlässigt werden, aber für das Endergebnis relevant sein können. Insbesondere bei der Voruntersuchung bieten Premiumanbieter zusätzliche Untersuchungen an, um eine bessere Vermessung der Augen und frühzeitige Erkennung von Augenerkrankungen zu ermöglichen. Solche umfangreichen Voruntersuchungen sind jedoch meist teurer und werden eher von niedergelassenen Ärzten durchgeführt.

Neben der Kosten für das Augenlasern ergeben sich Preisunterschiede auch die Anzahl der im Preis enthaltenen Nachkontrollen sollte beachtet werden, da einige Anbieter die Anzahl begrenzen, um Kosten zu sparen. Empfehlenswert sind jedoch vier bis fünf Kontrollen, um eine langfristige Überwachung der Wundheilung und Erhaltung der Sehschärfe zu gewährleisten. Zudem sollten mögliche Zusatzkosten für Medikamente beachtet werden, da diese bei einigen Anbietern bereits im Preis enthalten sein können.

Es ist von großer Bedeutung, trotz der hohen Sicherheit von refraktiven Eingriffen immer einen direkten Ansprechpartner zu haben, der im Notfall erreichbar ist. Einige Ärzte stellen aus diesem Grund ihre Handynummern zur Verfügung, um jederzeit für ihre Patienten erreichbar zu sein.

Zudem kann die Verfügbarkeit von Terminen Auswirkungen auf die Preise haben. Ärzte und Kliniken streben in der Regel eine hohe Auslastung an. Daher können Patienten, die zeitlich flexibel sind, beim Anbieter nach kurzfristigen Terminen fragen oder nach Frühbucherrabatten suchen.

Weitere Faktoren, die den Preis einer Augenlaserbehandlung beeinflussen können, sind das verwendete Lasersystem und die Wartungsintervalle. Einige preisgünstige Anbieter verwenden ältere Modelle, die technisch veraltet sind und nicht auf dem neuesten Stand der Technik sind. Um die Qualität des Lasersystems zu beurteilen, kann man unter anderem auf die Hertz-Zahl achten, die angibt, wie schnell das System arbeitet. Moderne Femtosekunden-Laser arbeiten zum Beispiel mit 150 Hertz und sind besonders gewebeschonend. Der Eyetracker sollte ebenfalls nicht veraltet sein und einen Hertz-Wert von 1050 haben, um die Augenbewegungen automatisch zu korrigieren. Die Leistung des Excimer-Lasers sollte zwischen 400 und 500 Hertz liegen. Ein höherer Wert bedeutet eine kürzere Behandlungszeit.

Auch die regelmäßige Wartung der Lasersysteme ist wichtig, um eine einwandfreie Funktion zu gewährleisten. Die Kosten dafür belaufen sich auf etwa 5.000 Euro pro Jahr und Laser. Bei Augenlaserbehandlungen im Ausland kann es vorkommen, dass die Wartungsintervalle nicht eingehalten werden, was zu schlechteren Ergebnissen und einer geringeren Qualität führen kann.

Fazit: Spartipps

Für Patienten, die die Kosten einer refraktiven Behandlung selbst tragen müssen und daher auf den Preis achten, empfiehlt es sich, mehrere Angebote einzuholen, die miteinander vergleichbar sind. Eine objektive Bewertung ist nur möglich, wenn der Inhalt der Angebote übereinstimmt. Um die Kosten zu senken, ist es ratsam zu überprüfen, welche Methoden verfügbar sind und welche Vor- und Nachteile sie haben. Das Ergebnis einer LASIK und einer Femto-LASIK ist im Grunde genommen dasselbe, der Unterschied besteht nur in der Art des Schnitts in der Hornhaut. Wer eine kostengünstige Option wünscht, könnte eine PRK in Betracht ziehen, wenn er bereit ist, eine längere Heilungsphase und eine verzögerte Verbesserung der Sehleistung in Kauf zu nehmen.

Wenn Sie Fragen zum Augenlasern und Preisunterschiede oder einer Linsenoperation haben, helfen wir Ihnen gerne dabei, den richtigen Anbieter zu finden und einen guten Preis auszuhandeln. Bitte kontaktieren Sie uns einfach.